Rezepte

Hier haben wir für Sie eine kleine Auswahl an leckeren Rezepten für optimalen Susländer Genuss zusammengestellt:

Susländer Krustenbraten

Zutaten:

2 kg Braten
8 Schalotten
2 Knoblauchzehen
2 geschälte Äpfel in Stücke
1 TL Thymian
etwas Salz und Pfeffer

Zubereitung:

Den Braten mit Salz, Pfeffer und Thymian würzen und in einen Bräter geben. Die Zutaten um den Braten legen und etwas Wasser dazugeben. Im vorgeheizten Backofen bei 180°C ca. 1 ½ Stunden garen. Verdunstetes Wasser evtl. ersetzen. Braten herausnehmen und im ausgestellten Backofen 15 Min. warmstellen. Den Sud für eine Soße mit Salz, Pfeffer und Creme fraîche abschmecken.

Guten Appetit!


Susländer Steaks

Zutaten pro Person:

ca. 180 g Steak
1 EL Butter
1 Zwiebel
1 Knoblauchzehe
Kräuter nach Belieben
etwas Salz und Pfeffer aus der Mühle

Zubereitung:

Butter bei kleiner Hitze in der Pfanne schmelzen. Das Susländer Steak hinzugeben. Nach halber Bratzeit eine Zwiebel und eine Knoblauchzehe in kleinen Stücken in die Pfanne geben. Die Steaks mit etwas Salz und Pfeffer nach dem Braten würzen, und mit dem Bratensud übergossen servieren

Guten Appetit!


Medaillons vom Susländer Schweinefilet

Zubereitung:

Das Susländer Schweinefilet würzen. Mit Thymian, Knoblauch und Zitronenschale scharf anbraten. Das ganze zusammen bei 80 g ca. 40 min im Ofen niedrig garen.

Mehlig kochende Kartoffeln schälen und in Salzwasser kochen. Milch, Butter, Salz, Pfeffer und geriebene Muskatnuss einmal aufkochen. Die Kartoffel mit einem Kartoffelstampfer stampfen. Die Milch nach und nach dazugeben. Beim Anrichten kleine Brocken vom Frisisch Blue mit unterrühren.

Für die Jus Knochen rösten. Röstgemüse dazugeben und kurz mit anrösten. Das ganze 3mal mit Madeira ablöschen und immer wieder reduzieren lassen. Nach dem 3.Mal mit Wasser und Madeira aufgießen und mit Gewürzen 2 Stunden köcheln lassen. Die Jus passieren. Nun mit dem Fleischsaft vom Filet kurz aufkochen und mit kalten Butterflocken aufmontieren.

Mit freundlicher Empfehlung vom Hotel Kieler Yacht Club


Susländer Würstchen mit hausgemachtem Kartoffelsalat

Zutaten für 10 Personen:

2,5 kg warme Pellkartoffeln
5 säuerliche Äpfel in kl. Stücke
5 Gewürzgurken in kl. Stücke
5 hartgekochte Eier in kl. Stücke
5 Tomaten in kl. Stücke
5 Zwiebeln gewürfelt u. glasig geschmort
500 g Mayonnaise
500 g Dikmelk
100 ml Gurkensaft oder 3 EL Kräuteressig
Salz und Pfeffer
Petersilie zum Garnieren

Zubereitung:

Alle Zutaten in einer großen Schüssel vorsichtig miteinander vermengen und im Kühlschrank ca. 5 Stunden ziehen lassen. Als Beilage zu unseren Susländer Würstchen genießen.

Guten Appetit!


Birnen, Bohnen und Susländer Speck

Zutaten:

500 g geräucherten Susländer Speck
800 g Bohnen (ca. 2 cm lange Stücke)
800 g Kartoffeln (in Scheiben)
600 g Birnen
1 Bund Bohnenkraut
1 EL gehackte Petersilie
Salz
weißer Pfeffer
Senf
ca. 2 l Wasser

Zubereitung:    

Den Speck zugedeckt 1 Std. im Wasser köchelnd garen. Danach die Bohnen, Bohnenkraut und Kartoffeln zu dem Speck geben, ca.15 Min. köcheln, den Speck herausnehmen und die Birnen zugeben. Etwa weitere 15 Min. köcheln und mit Salz, Pfeffer und Petersilie abschmecken. Den Speck in Scheiben schneiden und im Topfe servieren. Dazu Senf reichen.

Guten Appetit!


Nacken im Heumantel

Zutaten:  

Schweinenacken vom Susländerschwein
körniger Senf
englisches Senfpulver
Bohnenkraut
Thymian
Knoblauchöl
unbehandeltes Wildkräuter-Heu
220g Steckrübe
220g Möhren
220g Schalotten
heller Balsamicoessig
einige Tropfen Karamell
1 Knoblauchzehe
2 Zweige Thymian
Olivenöl
Zucker
etwas Salz und Pfeffer aus der Mühle

Zubereitung:

Der ausgelöste und gebundene Schweinenacken wird mit der Mischung aus körnigem Senf und Senfpulver eingerieben. Dann zusammen mit den Kräutern und einem Heumantel in einen Gefrierbeutel geben. Aus diesem die Luft drücken und mit einer Gefrierbeutelklammer gut verschließen. Das Fleisch samt Beutel in ein Wasserbad geben und bis zu einer Kerntemperatur von 60 °C pochieren. Vor dem Anrichten vom Heu entfernen und auf dem heißen Grill oder in der heißen Pfanne eine kräftige Kruste geben. Das Gemüse tounieren und in Salzwasser bissfest garen. In einer Pfanne das Olivenöl mit der zerdrückten Knoblauchzehe und dem Thymian erhitzen. Das Gemüse in der Pfanne leicht Farbe geben, mit Salz und Pfeffer würzen und kurz vor dem Schluss mit dem Balsamicoessig ablöschen. Etwas Karamell dazu geben und nochmals durchschwenken.

Mit freundlicher Empfehlung von Stefan Weberaus dem Parkhotel Klüschenberg


„Sous vide“-gegarter Susländer Schweinebauch mit Flensburger Malzbiersauce

Von Jochen Strehler & Henrik Meyer

Zutaten pro Person:

ca. 200 g akkurat geputzter frischer Susländer Schweinebauch (ohne  Knochen und Knorpel)
grob gestoßener Pfeffer
grob gemahlener getrockneter Chilli
grobes frisches Meersalz
Frischer Rosmarin und Zitronenthymian
frischer Knoblauch
Schalotten
Flensburger Malzbier
Butter

Zubereitung:

Mindestens 3-4 Tage vor dem geplanten Verspeisen: den Schweinebauch am Stück mit den oben genannten Gewürzen & Kräutern einreiben … dies muss nach eigenem Gefühl passieren … haben hier (noch) keine exakte Rezeptur.

Anschließend stramm vacuumieren im Beutel und ca. 24 Stunden marinieren lassen. Dann bei EXAKT 65 Grad im Wasserbad 36-40 Stunden „sous vide“ garen. Wiederum ca. 12 Stunden auskühlen lassen.

Bauch in 5-6 cm dicke „Balken“ schneiden, diese langsam (ca. Viertelstunde lang!) in einer beschichteten Pfanne rundum bräunen und bis kurz vor dem Anrichten warm stellen. Zum Anrichten quer in gleichmäßige, nicht zu dünne Scheiben schneiden und mit der Sauce umgießen.

Sauce:

Frische Schalottenwürfel und Knoblauch mit etwas Zitronenthymian und Rosmarin hellbraun anrösten, mit Flensburger Malzbier aufgießen und auf ca ¼ der Menge einkochen. Den beim „sous-vide“-Garen ausgetretenen und nach dem Abkühlen gelierten intensiven Fleischsaft zugeben. Eventuell noch etwas reduzieren und nachwürzen. Mit kalter Butter montieren oder klassisch mit etwas Mehlbutter zart binden.


Susländer Karree unter Schalotten-Senfkruste

Zutaten (für 4 Personen):

         800 g Karree
4 EL körniger Senf
80 g Schalotten
2 Knoblauchzehen
200 g Thai-Spargel
6 Feigen
320 g La Ratte-Kartoffeln
Petersilie
4 cl Weißwein
1 Prise Rohrzucker
Abrieb und Saft von 1/2 Orange

Zubereitung:

René Preuß kocht zunächst die Kartoffeln mit Schale, würzt mit Salz und Rosmarin und pellt die Knollen nach dem Garen.

Das Susländer-Kotelett wird plattiert und von beiden Seiten wenige Minuten scharf angebraten. Als Bratenfett verwendet er geklärte Butter, die kann hoch erhitzt werden und ist ein idealer Geschmacksträger. Das Fleisch aus der Pfanne nehmen und an einem warmen Ort für einige Minuten entspannen lassen, bevor es bei etwa 180 Grad (Umluft) und einer zerdrückten Knoblauchzehe für 6 Minuten in den Ofen kommt.

Während dieser Zeit wird die Schalotten-Senfkruste hergestellt: die Schalotten und Knoblauchzehen in kleine Würfel schneiden, in geklärter Butter glasig schwenken und den körnigen Senf zu den Zwiebeln geben. Alles wird verrührt und mit dem Weißwein abgelöscht, abschließend wird die gehackte Petersilie untergehoben.

Glasiertes Spargel-Feigengemüse: Beim Spargel werden die leicht holzigen Enden entfernt, die Feigen halbiert. Der Spargel wird in einer erhitzten Pfanne mit geklärter Butter ganz kurz angebraten, nun die Feigen (zunächst auf der Fleischseite anbraten) sowie die geschälten Kartoffeln hinzugeben. Die Schale der halben Orange darüberstreuen und das Gemüse mit dem Saft der Orange ablöschen. Zum Schluß mit einer Prise Rohrzucker abrunden.

Das Fleisch wird nun mit der Schalotten-Senfkruste bestrichen, so dass es einen „Wintermantel“ trägt und zusammen mit dem Gemüse auf dem Teller angerichtet.

Mit freundlicher Empfehlung von René Preuß
aus dem Seehotel Ecktannen